Willkommen bei Stefano - im Einsatz für die Strassenhunde in Apulien


 

 10.07.2014 Allgäu ist vorüber - bin nun (seit wenigen Tagen) über den Sommer, im Zusammenhang Tierschutz, im Norden Deutschlands.

Der Handyempfang funktioniert, gleichfalls Internet  - bin auch über Mail jederzeit erreichbar   sdieter68@gmail.com

 

Werte Tierfreunde,                                                                            22.05.2014

 

über viele Monate gab es auf meiner Seite keine neuen Einträge. Längere Zeit hatte ich keinen Internet-Anschluss, dann streikte mein alter Pc - ich musste einen Neuen besorgen. Des weiteren - wie ich auch stets bekannt gab - bin ich keine grosse PC"Leuchte. Viele, meist Nachtstunden versuchte ich mich autark mit den "Geheimnissen der PC-Handhabung vertraut zu machen,, offen gesagt!, mit mässigem Erfolg. In die PC"Notsituation bin ich gekommen, da einige meiner früheren Mitstreiter zu sehr, die eigenen persönlichen Lebensumstände betreffend, überlastet waren, und daher ihre Funktionen, wie zb. Seitenbetreuung abgaben. Früher war es ja so, dass ich meine Einträge auf Mail verfasste, und zu Eintragung an betreuende Stelle absandte - ebenso meine Fotos, oder was mir sonst so zu Einstellung auf meiner Seite wichtig erschien.

 

Einstweilen im "Telegrammstil  --  Vermieterin wohnt ca. 50km entfernt -- im Zusammenwirken betreuen wir 25 eigene Not-Tiere  -- zusätzlich als/in Pflegestelle über Wochen weiter Fellnasen die an ausgesuchte Plätze vermittelt werden (wir benötigen Hilfestellung in Form von Spenden  .. Zeckenmittel usw.)

Landrover nach 31 Jahren verkauft  -- dafür Dieselkombi angeschafft .. Rest ging als Futter usw-Spende nach Apulien..

 

Alles sehr Zeit u Arbeitsintensiv, Buch daher gerademal knapp zur Hälfte fertig

bis bald   LG  stefano

 

Bin unter 0151 616 50 682  zu erreichen

 

10.07.2014   ich habe im Moment nicht viele Zeilen frei...

Vor 2 Tagen sind in Bayern drei Hunde in ein ungesichertes , 8 Meter tiefes, Bodensilo gestürzt - 2 davon schwer verletzt, Anzeige wurde erstattet (es hätte auch ein Kind sein können!!) die Tiere sind in Behandlung. Da die Verletzungen schlimmer als gedacht sind, sind wir dabei den dreien zu helfen. Dabei ist Ihre finanzielle Unterstützung gefragt. Bitte helfen Sie mit!!

23.07.2014

Zu der obengenannten Silotragödie gibt es keine Fotos - am Tag des Geschehens hatte die Hundehalterin, die beim Rettungsversuch selbst schwer verletzt wurde, kein Aufnahmegerät dabei,, lediglich ein altertümliches Handy ohne Fotofunktion. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde von  Bekannten erwogen, Aufnahmen von der Unglückstelle zu machen. Dieses Vorhaben scheiterte daran, dass der Landwirt die Aufnahmen verweigerte und mit Anzeige wegen Hausfriedensbruch reagierte - der  ungesicherte Bodensilo liegt ein wenig abseits des Weges auf Privatgrund.

Ein laufendes Verfahren ist anhängig, Gerichte werden entscheiden. Unbestritten ist jedoch, dass viele solcher Nachlässigkeiten, wie eben ungesicherte Siolos, anzutreffen sind,  dem Einhalt zu gebieten ist, bezw. Massnahmen zu setzen sind, die solche Tragödien verhindern. Immer wieder sind in Bodensilos tote Tiere aufzufinden, die in diesen "Fallen grausamst verendet sind. In besagtem Unglücksilo befanden sich auch 2 tote Füchse - anzunehmen, dass dies auslösendes Moment für die Hunde war, unbedacht am Rande des Silos zu agieren .. um in der Folge abzustürzen..

 

Hallo Sarah - komme zur Zeit selbst nicht ins Gästebuch (sehe nur über Benachrichtigung was ankommt) und kann nur hier antworten,, bin aber über Mail, Telefon, oder Skype  Steffano363  zu erreichen..

Gruss ein ebenfalls sehr sehr gezeichneter   stefan o